PISA



sehr gute Lage nur 10 Minuten zum Schiefen Turm:

 Pro:
direkt im Zentrum, Sehenswürdigkeiten zu Fuß erreichbar

Kontra:
unfreundliches Personal, überdachte Plätze bei denen man die SAT - Schüssel nicht ausfahren kann

Empfehlenswert: Ja

 

Torre Pendente Camping Village

FRAGEST s.r.l.
Viale delle Cascine, 86
56122 Pisa
Italien

 

www.campingtorrependente.com
info@campingtorrependente.com

 

Anreise:
Wir sind von Venedig aus nach Pisa gereist und haben für unsere Reise über die A13 ca. 4 Stunden benötigt. Wir haben hier um die 35,00 € Mautgebühren bezahlt. Der Sprit auf den Autobahnen ist unheimlich teuer. Hier zahlt man gut 0,20 € pro Liter mehr, als in der Stadt oder auf den Landstraßen. Wir haben hier stolze 1,58 € pro Liter auf der Autobahn gezahlt.

Die Fahrt mit der Bahn dauert ebenfalls knapp vier Stunden. Wobei die Fahrt sicherlich bequemer gewesen wäre. Fahrten auf der Autobahn in Italien sind unheimlich aufregend. Jeder fährt hier nach seinen eigenen Regeln. Scheinbar wurden dort die Führerscheine bei einer Lotterie vergeben.

 

Lage:

Der Campingplatz liegt direkt in der Stadt. Zu dem Schiefen Turm (ca. 800m entfernt), läuft man nur zehn Minuten.

Der Campingplatz liegt direkt in der Stadt. Zu dem Schiefen Turm (ca. 800m entfernt), läuft man nur zehn Minuten.

 

Ausstattung: 

- schattige, sonnige und überdachte Stellplätze
- sanitäre Einrichtungen
- privates Badezimmer das einzeln reserviert werden kann
- Gemeinschaftsküche mit Kochgelegenheit und Kühlschrank
- kostenloser Stromanschluss am Platz
- Wasserversorgung in der Nähe vom Stellplatz
- Zimmer Vermietung
- Mobilheim Vermietung mit Dusche, WC, Küche und Terrasse
- Swimmingpool
- Chemie Toiletten Entsorgung
- täglich geöffneter kleiner Shop mit allen wichtigen Dingen für den Campingalltag
- Restaurant
- Bar am Swimmingpool
- Waschmaschinen und Trockner mit Münzautomat
- Rezeption
- Fahrrad- und Skooter-Vermietung
- Tischtennis Platte
- Kinder Spiele
- Video Spiele
- Flipper
- Tischfussball
- Nachtschwimmen für Erwachsene

 

Beschreibung: 

Von Venedig aus, sind wir auf blauem Dunst nach Pisa gefahren. Unterwegs haben wir bereits gesehen, dass die Campingplätze hier in Italien sehr gut ausgeschildert sind. So muss man sich nicht unbedingt schon vorab einen raus suchen. Die Anreise war sehr aufregend. Ich glaube wir hatten ungelogen zehn Beinah-Unfälle. Ständig fuhr man mit auf unserer Spur, Blinker wurden generell nicht genutzt oder funktionierten scheinbar nicht. Das Navi hat uns sehr gut nach Pisa geleitet. Wir hatten keine Probleme. Schon kurz vor Pisa, war dann auch schon der erste Campingplatz ausgeschildert, den wir dann auch ansteuerten.

 

Somit landeten wir im Torre Pendente Camping Village. An der Rezeption konnte man sich dann sogar auf Deutsch und Englisch verständigen, so dass es keine Kommunikationsprobleme gab. Rechts gegenüber von der Rezeption haben wir auch gleich ein Restaurant und einen Shop entdeckt und hinter der Rezeption, sah man auch schon einen Pool.

Das Personal schien etwas gestresst und war nicht sehr freundlich. Hier wurden wir in Venedig freundlicher empfangen. Wir durften uns den Platz zunächst ansehen, bevor wir eincheckten. Ausgesucht haben wir uns einen der wenigen Plätze an einem Zaun, der nicht überdacht war, weil uns auffiel, dass die Wohnmobile die unter den Dächern waren, gar nicht mehr die SAT-Antennen ausfahren konnten, weil die Dächer zu tief waren.

Wir haben dann mit unserer Camping Karte eingecheckt und mussten zusätzlich erst einmal unsere Ausweise mit dalassen, weil man die Registrierung in Ruhe durchführen wollen würde und man uns nicht so lange warten lassen wolle. Die Zahlung sollte erst beim aus checken erfolgen. Auf zwei verschiedenen Plänen erklärte man uns noch kurz den Platz und den Weg zu den Sehenswürdigkeiten.

Auf dem Weg zu dem ausgesuchten Platz, haben wir erst noch Wasser aufgetankt, da wir sonst ziemlich weit mit unserer Gießkanne, hätten laufen müssen. Der gesamte Platz machte einen sauberen und gepflegten Eindruck. Hier waren viele Deutsche, Italiener und Franzosen mit Wohnmobil oder Caravan zugegen.

Der Rasen ist überall verbrannt, was bei einer Schatten Temperatur von 40 Grad im Sommer, aber auch kein Wunder ist. Die Plätze sind etwas uneben, so dass wir das Wohnmobil mit Rampen ausgleichen mussten. Ansonsten waren wir hier recht zufrieden. Nur fünf Minuten Fußweg, außerhalb vom Platz, gibt es einen großen Supermarkt, in dem man günstiger einkaufen kann, als auf dem Platz selbst.

Das Restaurant haben wir gleich am ersten Abend getestet. Man kann dort essen, allerdings darf man kein perfektes Essen erwarten. Ich hatte Caprese (Tomate-Mozzarella-Salat), wovon ich enttäuscht war. Ich hatte Mozzarella Kugeln auf dem Teller, die nach nichts geschmeckt haben. Am liebsten ist mir Büffel Mozzarella. Der hat wenigstens etwas Geschmack. Die Pizza war in Ordnung. Der Boden sehr dünn und Belag etwas wenig. An sich würde ich hier drei von fünf Sterne fürs Essen vergeben.

Die Steckdosen auf den Plätzen, müssten zum Teil mal erneuert werden. Hier sind einige schon durchgebrannt. Zudem sind die Stromleitungen vom Platz nicht stabil. Wir mussten mehrere Stunden unseren Kühlschrank auf Gas umstellen, weil kein Strom mehr kam. Das kostenlose W-LAN Netz vom Platz kann man vergessen. Die Leitung ist so überlastet, dass man erst gar nicht mehr mit ins Netz kommt.

Wir haben uns am zweiten Tag dort, den Schiefen Turm angesehen. Er war sehr leicht zu finden. Die Weg zeit von zehn Minuten, war bei dem heißen Wetter eine unheimliche Erleichterung. Das Klima dort ist sehr trocken und heiß. Ich habe normaler Weise keine Probleme mit Klimawandel zu anderen Ländern, doch da litt ich jeden Tag unter Kopfschmerzen, trotzdem ich viel trank.

Den Pool haben wir nicht genutzt, da er uns ständig zu überfüllt war. Zudem herrscht hier noch eine Badekappen Pflicht und die wollten wir uns nicht extra kaufen.

Den dritten Tag wollten wir uns dann eigentlich einen Skooter ausleihen, doch wurde dann im Endeffekt nichts draus. An der Rezeption haben wir danach gefragt. Die Dame teilte uns dann mit, dass wir zu einer bestimmten späteren Zeit wieder kommen sollten. Es würde dann jemand kommen, der uns den Skooter übergibt. Gesagt getan, kamen wir später wieder. Tatsächlich kam auch jemand, der uns dann auf Englisch alles erklärte und die Übergabe mit uns machte. Dann kam es zum Thema Bezahlung. Wir wollten direkt bar bezahlen. Doch dann meinte er mit einem Mal, dass wir die Kaution nicht bar hinterlegen könnten, sondern diese mit der Kreditkarte erfolgen müsse. Davon hatte uns die gute Dame an der Rezeption nichts gesagt. Jedenfalls haben wir dann auf Grund dessen wir keine Kreditkarte haben, den Skooter nicht bekommen. Bargeld hat hier nichts gebracht, statt dessen mussten wir dann noch direkt in bar eine Strafe für die Anreise in Höhe von 40,00 € zahlen. Er sei nun extra angereist, um uns den Skooter zu übergeben. Alleine die Anreise koste schon 40,00 €, trotz nicht zu Stande gekommenem Geschäft. Eine Frechheit, wenn man bedenkt, dass der Skooter für den ganzen Tag nur 80,00 € gekostet hätte.

Die Luft war raus, nachdem uns die Dame an der Rezeption dann auch noch nicht mal eine Entschuldigung herüber brachte, nachdem wir Sie auf das Kreditkarten Thema ansprachen. Wir haben den Tag nur noch am Wohnmobil verbracht und sind dann am nächsten Tag wieder abgereist.

Der Platz ist nicht Barrierefrei. Haustiere dürfen mitgebracht werden.

Preise:

Erwachsener = 11,00 € pro Tag

Camper/ Minibus = 15,00 € pro Tag

Kurtaxe = 1,00 € pro Person pro Tag

 

Freizeitmöglichkeiten: 

1. Schiefer Turm - ca. 800 m entfernt: täglich von 8:30 - 20:00 Uhr geöffnet
2. Naturschutzgebiet San Rossore - ca. 3 km entfernt
3. Thermen von San Giuliano - ca. 6 km entfernt

 

Einkaufsmöglichkeiten: 

- Bushaltestelle in der Nähe
- Tankstelle in der Nähe
- Apotheke in der Nähe
- Post in der Nähe
- Bankautomat in der Nähe - ATM
- PAM Supermarkt in der Nähe - ca. 5 Minuten entfernt

 

Fazit: 

Der Platz und die Umgebung haben uns gut gefallen. Um zu den Sehenswürdigkeiten in Pisa zu Fuß zu kommen, ist dies der perfekte Ausgangs-Campingplatz. Die Anbindung von hier aus, zu allen Standorten ist erstklassig. Das Personal hätte etwas freundlicher sein können. Die Preisen waren für diesen perfekten Standort völlig in Ordnung. Für insgesamt drei Tage haben wir hier für zwei Personen mit Wohnmobil 96,50 € bezahlt. Das ist der normale Durchschnittspreis von Europäischen Campingplätzen. Von der Atmosphäre her haben wir hier ein gutes Gefühl gehabt. Keine lauten und Unruhe bringenden Gäste. Zudem wird der gesamte Platz nachts überwacht. Lediglich das unfreundliche Personal haben wir zu bemängeln.