BUD



deutsch sprechendes Personal und sehr guter Ort zum fischen:

Pro:
direkte Lage am Meer, gepflegter und sauberer Platz, deutschsprachiges Personal

Kontra:
der Chef ist zu unfreundlich zu seinen Gästen, keine Trennung für Frauen und Männer in den Duschen

Empfehlenswert: Ja

 

Pluscamp Bud Camping
Boks 55
6430 Bud
Norwegen
Qualitätsgesichertes Camping in Norwegen

www.budcamping.no
E-Mail: bud@pluscamp.no
Telefon: +47-71261023
Mobil: +47-97700544

GPS-Koordinaten:
Breitengrad 62° 54' 14.49" N (62.90402610000)
Längengrad 6° 55' 44.57" E (6.92904730009)

 

Erreichbarkeit/Lage:
Man erreicht den Campingplatz über die Straßen 64/663. Er ist sehr gut ausgeschildert, so dass wir keine Probleme hatten, den Platz zu finden.

 

Der Platz liegt direkt am Meer und bietet somit einen erholsamen und für Anglerfreunde einen perfekten Aufenthalt, in einer ruhigen Umgebung.

Die Atlantik Straße, eine der weltweit schönsten Straßen zwischen Molde und Kristiansund, führt auch hier durch Bud. Hier fährt man über 12, teils spektakuläre Brücken über das Meer, die bei starkem Sturm auch schon mal gesperrt werden.

 

Beschreibung:
Ein Campingplatz auf dem man mit allem anreisen darf, was einem zur Verfügung steht. Ob mit dem Wohnwagen, Wohnmobil oder im gewagten Zelt, bei den kalten Temperaturen dort oben, alles ist Willkommen. Zudem bietet der Campingplatz auch Hütten mit hohem Standard an, die man mieten kann. Die Hütten sind mit bis zu 6-8 Betten ausgestattet. Es gibt auch einfache Hütten für 2-4 Personen.

 

Der Platz verfügt über einen eigenen Bootshafen und Bootsverleih. Über den Bootsverleih kann man Angelboote in verschiedenen Größen mieten. Wer sein eigenes Boot mitbringt, kann hier auch einfach nur einen Liegeplatz mieten. In einem kleinen Shop an der Rezeption, bekommt man Angelausrüstung und Campingchemie Zubehör, sowie Getränke und Eis zu kaufen. Es werden auch Meeresangeltouren auf Wunsch angeboten. Zudem arbeitet der Campingplatz mit einem Tauchclub zusammen. So das man auch mal sportlich aktiv sein kann.

 

Es gibt einen Spielplatz für die Kleinen zum austoben, zudem eine Gemeinschaftsküche, die mit einem Herd und Spülbecken ausgestattet ist, so dass man sich auch mal eine warme Mahlzeit zubereiten kann, wenn man mal keinen frischen Fisch für den Grill hat. Es gibt einen Duschraum mit mehreren Duschkabinen und Waschbecken. Allerdings muss man hierfür 10 Norwegische Kronen pro Nutzung zahlen. Negativ fanden wir, dass es keine Trennung für Männlein und Weiblein gab, hier nur ein Gemeinschaftsraum zur Verfügung stand. Durchgängiges duschen ist nicht möglich, da das Wasser ca. Minutenweise stoppt. Es gibt eine Waschküche mit Waschmaschine und Trockner, für die man aber auch etwas extra zahlen muss. 

  

Der Campingplatz bietet insgesamt 150 Stellplätze, wovon 120 mit Stromanschlüssen zur Verfügung stehen. Für Wohnmobile und Wohnwagen gibt es Entsorgungsstationen, an denen man seine Toiletten entleeren und das Abwasser entsorgen kann.Die Verständigung ist auf Deutsch, Englisch und Norwegisch möglich.

 

Preise in Norwegischen Kronen: 

Jeder 8. Tag ist kostenlos für Caravan, Wohnmobil und Zelt! Hierzu muss man sich einen Flyer von der Rezeption mitnehmen und diesen dann bei Bezahlung abstempeln lassen. Dieser Flyer ist für 19 verschiedene Campingplätze in Norwegen nutzbar, die alle zur Pluscamp Gruppe dazugehören. Man kann 7 Tage auf verschiedenen Plätzen abstempeln lassen und bekommt dann trotzdem den 8. Tag kostenlos.

 

- Zelte für Busreisende: 100 ,-

- Zelt und MC / Fahrrad: 200,-
- Zelt und Auto (bis zu 5 Personen): 250,-
- Wohnwagen ( bis zu 5 Personen): 275,-
- Wohnmobile ( bis zu 5 Personen): 275, -
- zusätzliches Zelt: 100,-
- Hütte, max. 4 Personen: 450,-
- Hoher Standard Kabine, max. 8 Personen, von 01.09 bis 31.05 (Nebensaison): 950,-
- Hoher Standard Kabine, max. 8 Personen, von 01.06 bis 31.08 (Hochsaison): 1200,-
- 3-Zimmer-Wohnung: 1500,- /1500,-
- Hoher Standard Kabine + 3 Schlafzimmer: 1850,-/2000,-
- Vermietung von Bett: 40,- pro Person
- Verleih von Bettwäsche inkl. Bettbezüge, Kissenbezüge, Bettlaken: 70,- pro Person
- Dusche (ohne Automatisierung): 10,- pro Dusche
- Waschmaschine: 40,- pro Wäsche
- Trocknung / Trockner: 20,- pro Maschine

Bootsverleih:
Liegeplatz: 50,- pro Stunde/ 300,- pro Tag
Rowboat (kann separaten Motor bis 5 PS verwendet werden): 30,- pro Stunde/ 150,- pro Tag/ 900,- pro Woche
Motorboot mit 9,9 PS: 70,- pro Stunde/ 350,- pro Tag/ 1800,- pro Woche
Motorboot mit 30 PS: 120,- pro Stunde/ 600,- pro Tag/ 3600,- pro Woche
Motorboot mit 50 PS: 150,- pro Stunde/ 750,- pro Tag/ 4500,- pro Woche
Powerboat mit 100 PS: 250,- pro Stunde/ 1000,- pro Tag/ 6000,- pro Woche

 

Umgebung: 

Das Fischerdorf Bud war im 16. und 17. Jahrhundert der größte Handelsplatz zwischen Bergen und Trondheim. Unter Leitung des Erzbischofs Olav Engelbrektsson wurde im Jahre 1533 das letzte von Dänemark unabhängige Reichstreffen in Norwegen abgehalten. Heute ist Bud ein aktives und charmantes Fischerdorf mit mehreren guten Fischrestaurants. Das kleine Dorf besteht der Zeit aus über 700 Einwohnern und liegt innerhalb der Kommune Fraena.

 

Es gibt zwei verschiedene Supermärkte in Bud, die zu Fuß in ca. 10 Minuten erreichbar sind. Schräg gegenüber von den Supermärkten, gibt es ein Fast Food Restaurant, in dem man Pizza, Burger, Norwegische Spezialitäten, Eis und Kuchen essen kann.

 

Sehenswürdigkeiten: 

Atlantikwallbefestigung: Die Befestigungsanlage wurde im Zweiten Weltkrieg von der deutschen Wehrmacht in der Nähe des Naturhafens gebaut. Hier kann man heute noch einiges davon besichtigen.

 

Reisetipp für Norwegen: 

Wer gerne mal ein Bierchen oder ein Gläschen Wein trinken möchte, sollte sich dies unbedingt aus Deutschland mitbringen. Hier zahlt man mindestens das doppelte dafür und man bekommt weniger Umdrehungen geboten, so dass man zwei Bier trinken muss, um auf den Pegel von einem deutschen zu kommen.

 

Fazit: 

Wir haben uns auf dem Campingplatz schon fast heimisch gefühlt. Um unseren Stellplatz herum, standen nur Deutsche Camper. Hier konnten wir schnell Kontakte knüpfen. Der Platz zieht überwiegend Anglerfreunde und Durchreisende an. Die Umgebung ist traumhaft und lädt geradezu zum wandern oder Fahrrad fahren ein. Wir haben fast eine Woche dort verbracht. Das Wetter war sehr kühl und ungemütlich, obwohl wir im Juli dort waren, hatten wir meist nur um die 15°C am Tag. Der Fischfang ist dort ausgiebig. Für den Bootsverleih haben wir noch nicht mal einen Bootsführerschein benötigt. Der gesamte Platz ist sehr gepflegt. Bemängeln muss ich nur, dass es nur einen Gemeinschaftsduschraum gab. In dem hat man zwar Einzelduschkabinen gehabt, allerdings sind diese nicht komplett verschlossen, so dass ein Spanner mich von oben herab oder unten durch die Wand hätte beobachten können.

Sollten wir noch einmal nach Norwegen kommen, werden wir diesen Campingplatz wieder ansteuern. Für diesen Platz geben wir gerne unsere Empfehlung weiter. Eine beruhigende Atmosphäre am Meer mit traumhafter Berglandschaft im Hintergrund. Essen und Trinken ist dort nur auf Selbstversorgung, das Meer gibt aber leckere Fische her. Top Service, erstklassig das man dort im hohen Norden auf deutschsprachiges Personal trifft. Der Chef ist etwas unfreundlich, von diesem sollte man sich fern halten.