BAD BELZIG


Bad Belzig ist seit dem 05.12.2009 ein staatlich anerkanntes Thermal-Soleheilbad. Die Steintherme ist der beste Ort zum entspannen. Ebenfalls wie Rabenstein liegt auch Bad Belzig im Naturpark Hoher Fläming. Für Wanderer und Radfahrer ein ideales Ziel in der nahen Umgebung. Geziert wird die Stadt von der Burg Eisenhardt, die hier auch eine der TOP Sehenswürdigkeiten ist.


BEILSTEIN AN DER MOSEL


Beilstein ist das Dornröschen der Mosel. Eine geschichtsträchtige kleine Stadt, die vor der Nase die Mosel und auf dem Kopf die Ruine der Burg Metternich als Haube trägt. Vom Campingplatz in Zell/Kaimt aus, haben wir eine Radtour zu dem kleinen Örtchen auf dem Moselradweg entlang, gemacht. Beim Gang durch die kleinen Gassen des Ortes, fühlt man sich in alte Zeiten versetzt. Allein beim Anblick der Bilder, bekomme ich Sehnsucht nach einem erneuten Aufenthalt dort. Wer sich für unsere vergangene Geschichte und ihre noch erhaltene Architektur interessiert, sollte das Örtchen auf jeden Fall einmal besucht haben.


BERLIN


In meiner Jugendzeit war es für mich ein Highlight mal nach Berlin zu kommen. Heute graust es mich eher davor. Der Verkehr und die vielen Menschen, zwischen den riesigen Wohnhäusern, sind mir immer zu viel des "Guten". Heute merke ich wie ungesund und schlecht die Luft dort teilweise ist und bin jedes Mal froh, wenn ich wieder auf dem Land bin. Dennoch hat Berlin auch schöne Ecken, die man sich mal ansehen muss. Von Berlin Wannsee kann man bei einer Rundfahrt auf den Gewässern um Berlin, Entspannung vom stressigen Großstadt Getümmel finden. Wir haben schon mehrere Male an der 7-Seen Rundfahrt teilgenommen, die immer wieder ein schönes Erlebnis ist.

Auf den Straßen unterwegs in Berlin Tiergarten, entdeckt man sogar teilvergoldete Häuser. Für mich ist es schwer solche Maßnahmen nach zu vollziehen. Bei dem was es wahrscheinlich gekostet hat, hätte man eine ganze Familie der dritten Welt ein Jahr lang ernähren können. Eins der berühmtesten Sehenswürdigkeiten ist die Siegessäule, von der ich auch schon zwei Bilder machen konnte. 

Der Treptower Park ist eine sehr gute Möglichkeit für einen ausgiebigen Spaziergang in der Natur. Mit ca. 84 ha ist er der zweitgrößte Park in Berlin. Sowie der Park befindet sich ebenfalls im Bezirk Treptow, das Gelände vom ehemaligen Spreepark. Hier konnten wir durch den Zaun vor einigen Jahren noch Bilder von dem stillgelegten Freizeitpark machen. 


BRANDENBURG AN DER HAVEL


Die Stadt Brandenburg an der Havel bietet für vielerlei Interessen Möglichkeiten die Freizeit zu gestalten. Der Havelradweg bietet für Radfahrer optimale Möglichkeiten, verschiedene Orte mit dem Rad zu erkunden. Ein Dom ziert die Stadt, es gibt vier alte Türme, die ursprünglich zu einer mittelalterlichen Stadtbefestigung gehörten. Viele Seen in der Umgebung, laden mit einem Rundgang zum spazieren in der Natur ein. Für Wasserfreunde jeder Art ist die Havel mit ihren vielen Armen für alles offen. Eine Empfehlung von uns ist die Gegend auf dem Wasser zu erkunden. Bis Havelberg gibt es eine schöne Route die man mit einem Charterschein befahren kann, den man bei einem Bootsverleih absolvieren kann.


COCHEM


Die Mosel war bisher ein unbekanntes Reiseziel für uns. Hätten wir einen Besuch dort nicht empfohlen bekommen, wären wir wahrscheinlich nie hin gereist. Vom Campingplatz Zell/Kaimt haben wir eine Radtour nach Cochem gemacht, um dort die Reichsburg zu besichtigen. Schon von weitem sieht man die Burg auf einem Felsen stehen, davor eine idyllische kleine Kapelle. Ein wunderschönes Bild, dass ich mir gerne auf Leinwand drucken lassen würde. Wir haben die Burg auch bei einer geführten Tour von innen besichtigt. Für uns ist dies die schönste Burg, die wir in Deutschland bisher gesehen haben. Wer sich für mittelalterliche Geschichte interessiert, sollte unbedingt einmal die Burg besichtigen.


EIFEL


Vom Campingplatz am Nürburgring aus, haben wir auf verschiedenen Radtouren die Eifel erkundet. Sehr gut angelegte und ausgeschilderte Radwege ziehen sich durch Feld Landschaften. Man ist dort fast nur in der Natur unterwegs, Berg- und Talfahrten, die nicht mit einem City Bike zu bewältigen sind. Optimal für ein ausgiebiges Radtraining mit viel frischer Luft, statt übermäßigen Abgasen auf den Straßen. Auf dem Nürburgring finden regelmäßig Veranstaltungen statt, unter anderem auch der Rad- und Lauftreff, bei dem man den Nürburgring mit dem Rad befahren oder zu Fuß bewältigen kann. Ein adrenalinreiches Event, dass man als Radfahrer mal erlebt haben muss.


ESSEN


Für einige Nächte waren wir auf dem Campingplatz an der Ruhr in Essen-Freisenbruch. Auf dem Gelände von Ruhrcamping befinden sich möblierte Bauwagen die man mieten kann. Wir hatten nur einen Stellplatz für unser Wohnmobil gemietet. Von dem Platz aus, haben wir mit dem Rad die Gegend erkundet und waren mit dem Zug auf der Caravan Messe in Düsseldorf. Um den Baldeneysee herum bietet gibt es für Läufer und Radfahrer ideal ausgebaute Wege. Als Sehenswürdigkeit haben wir uns die Villa Hügel von Innen, so wie den Park ringsherum angesehen. Ein prächtiges bis ins kleinste Detail errichtete Gebäudekomplex der Industriefamilie Krupp. Wie man meinen Bildern entnehmen kann, war ich sehr angetan von der pompösen Inneneinrichtung.


HAMBURG


Im Jahre 2014 hatten wir das Glück die Stadt Hamburg für einen Kurztrip besuchen zu dürfen. Damals hatten wir uns im Hotel "Holiday Inn" einquartiert. Die Elbphilharmonie war zu dieser Zeit noch nicht fertiggestellt, wie man auf den Bildern sehen kann. Als wir uns die HafenCity angesehen haben, war gerade auch die "Queen Mary 2" zu Besuch. Zusammen mit dem weltweit größtem reisenden Riesenrad, konnte ich ein schönes außergewöhnliches Bild mit gleich zwei Attraktionen schießen. In unserer kleinen Bilder-Galerie, habe ich die schönsten Bilder von unserer Hamburg Sightseeing Tour zusammen gestellt.

Ebenfalls sehenswert in Hamburg ist das Miniatur Wunderland, dass sich auch in der HafenCity befindet. Die weltweit größte Miniatur Welt, war für uns Modellbau Fans ein spektakuläres Ausflugsziel, dass wir gerne jeder Zeit wieder besuchen würden, wenn wir erneut nach Hamburg kämen. Das ganze Jahr über kann man hier einen Rundgang durch eine kleine Welt machen, für den man definitiv mehrere Stunden einplanen muss. Ein Besuch den man gemeinsam mit der ganzen Familie auskosten kann. Ideal auch für Schlechtwetter-Tage.


HAVELSEE


In Marzahne einem kleinen Ort in Havelsee, gibt es eine Tierfilm Schule mit kleinem Tierpark. Zudem kann man hier auch Haustiere, Futter, sowie Zubehör im Erlebnismarkt Schweuneke kaufen. Bei einem Rundgang durch den Park, haben wir ein paar außergewöhnliche Tiere gefunden, bei denen ich das Gefühl hatte, dass Sie für meine Kamera posieren.


MÖHNESEE


Auf dem Campingplatz Möhnesee haben wir ein paar Nächte verbracht. Der Platz bietet für Radfahrer Freunde wie uns, einen optimalen Ausgangspunkt für verschiedene Touren in die nähere Umgebung. Am schönsten allerdings, ist der Rundkurs um den Möhnesee. Hier kommt man über die Möhnetalsperre, die man sogar mit dem Rad befahren darf. Dann geht es immer am See entlang, auf einen sehr gut angelegten Weg durch eine Waldlandschaft. An verschiedenen Aussichtspunkten, bekommt man unterschiedliche Blicke auf den See, wofür man ruhig eine Kamera mitnehmen kann.


NAUMBURG


In Naumburg mussten wir einen Tag verbringen, als unser Wohnmobil in der Werkstatt war. Um uns die Zeit zu vertreiben, haben wir hier eine spontane Erkundungstour durch die Stadt gemacht. Zunächst kamen wir dort durch kleine Einkaufsstraßen, in denen man Bäcker, Fleischer, Drogerien und viele weitere Geschäfte findet. Hier kann man ideal shoppen gehen. Auf einen kleinen Marktplatz findet man verschiedene Möglichkeiten zum Speisen, ob ein Eis oder ein Stück Kuchen im Café oder Bürgerliche Küche in Gaststätten, hier findet jeder etwas. Auf Bänken die auf dem Platz stehen, kann man auch kostenlos Rast halten. Von einem Mitarbeiter der Werkstatt haben wir einen Rundgang durch den Dom empfohlen bekommen. Diese Empfehlung geben wir liebend gerne weiter. Denn dies war das sehenswerteste was wir in Naumburg entdecken konnten. Leider ist das veröffentlichen der Bilder vom Rundgang im Dom nicht erlaubt. Deshalb habe ich hier nur den Rundgang um den Dom in der Galerie.


NÜRNBERG


Mit dem Wohnmobil auf dem Weg nach Süden, hatten wir ein paar Nächte bei Nürnberg auf dem Campingplatz Zirndorf verbracht. Von dort aus sind wir mit dem Fahrrad in die Stadt gefahren und haben verschiedene Sehenswürdigkeiten erkundet. Die Stadt Nürnberg hat eine Vielfalt an geschichtsträchtigen Bauten. Von der Burg aus, hat man einen spektakulären Blick über die Dächer von Nürnberg. Wer sich für die Geschichte unserer Vorfahren interessiert und gerne große Städte auf dem Fahrrad erkundet, ist in Nürnberg genau richtig. Hier benötigt man mehrere Tage, um wirklich alles zu sehen, was die Stadt bietet. 


POTSDAM


Wir lieben das tropische Klima. Besonders faszinierend ist für uns die Flora und Fauna der Tropenwelt. Ich könnte mich stundenlang im Dschungel aufhalten und Pflanzen und Insekten fotografieren. Die Stadt Potsdam, Hauptstadt des Landes Brandenburg, verfügt über eine Alternative in Deutschland. Hier gibt es in der Biosphäre eine Dschungellandschaft die über 20.000 tropische Pflanzen und 130 verschiedene Tierarten beherbergt. Wir waren zu einer Sonderausstellung dort, bei der das Thema "Orchideen", überall zur Geltung gebracht wurde. Ein besonderes Highlight unseres Besuches dort, war das Schmetterlingshaus. Hier gab es unzählige Arten, in einer bunten Vielfalt. Noch nie zuvor habe ich so große Schmetterlinge gesehen, wie dort.

Der Park Sanssouci ist eine wunderschöne Möglichkeit zum joggen und spazieren gehen. Mit Wegen von ca. 70 km ist Sie die größte Parkanlage des Landes Brandenburg. Das Schloss Sanssouci ist zu dem das Highlight der Sehenswürdigkeiten der Stadt Potsdam. Es befindet sich direkt im Park. Verschiedene thematisierte Gartenanlagen, unterschiedliche alte Gebäude wie das Chinesische Teehaus, sollte man bei einem Besuch des Parks nicht auslassen.

Auf dem Telegrafenberg in Potsdam befindet sich der Wissenschaftspark Albert Einstein. Der Wissenschaftler Albert Einstein ließ hier 1919-1922 ein Observatorium in einem Turm errichten, der nach ihm benannt Einsteinturm heißt. Bei einem Spaziergang im Winter durch den Park, konnte ich einige schöne Bilder, der heute noch genutzten Gebäude machen. Auch der Einsteinturm darf auf meinen Bildern natürlich nicht fehlen.


RABENSTEIN


Im Naturpark Hoher Fläming, steht die Höhenburg Rabenstein. Der Naturpark liegt im Herzen von Brandenburg, genaugenommen in dem Landkreis Potsdam-Mittelmark. Zu Fuße liegt ihr der Europaradweg R1, so dass man einen Besuch auch mit dem Rad einplanen kann. Eine schöne kleine Burg, die noch komplett erhalten ist. Hier kann man schön in der Umgebung spazieren gehen, im Restaurant auf dem Burghof speisen, das Burg Museum mit Folterwerkzeugen besichtigen oder sich bei einem Rundgang die Geschichte vom Turmgeist erzählen lassen. Hin und wieder finden dort auch Veranstaltungen statt, bei der man in die mittelalterliche Welt tauchen kann.


RÜGEN


Im Norden von Deutschland, bietet die Insel Rügen für uns die schönsten Orte des Nordens. Die Insel ist perfekt für Radfahrer geeignet. Wir waren bereits mehrere Male auf der Halbinsel Wittow und haben dort die Umgebung auf dem Rad erkundet. Wir waren am Kap Arkona, haben die leckersten Fischbrötchen gegessen, mit der besten hausgemachten Remoulade, die wir je gegessen haben. Das historische Fischerdorf Vitt ist ein Denkmalgeschützter Ort. 


SOLTAU


Viele mit denen ich in meinem Leben über Freizeitparks gesprochen habe, haben immer erwähnt das Sie im Heidepark waren. Für mich war dies bis vor wenigen Jahren ein Freizeitpark den ich noch nie besucht hatte. Mir waren da eher das Phantasia Land und der Movie World Park geläufig. Der Heidepark bietet so viele Möglichkeiten sich zu vergnügen, dass es unmöglich ist alles an einem Tag zu bewältigen. Wer wirklich alles mal mitnehmen möchte, sollte dort schon ein ganzes Wochenende verbringen.


THALE


Thale ist für mich genauso wie Warnemünde ein Ort, der mich bereits seit meiner Kindheit begleitet. Wanderurlaub war dann meistens angesagt bei dem das Ziel meist die Rosstrappe war, ein Besuch im DDR Museum war für Schlecht-Wetter-Tage ein Ort, den wir noch heut gerne besuchen. Zum bummeln für Mitbringsel ging es immer auf den Hexentanzplatz. Heute fahren wir dort hin um Ruhe und Entspannung zu finden, wofür die Therme im Ort ein fast täglicher Anlaufpunkt ist.


WARNEMÜNDE


Kommen wir fahren zur Ostsee nach Warnemünde. Wer noch nie an der Ostsee war, hat diesen Satz wahrscheinlich auch nicht so oft im Leben gehört wie ich. In meiner Kindheit war dies ein Ort, um mal weit weg zu fahren. Später in der Jugend war dies der Abfahrort für die Fähre rüber nach Markgrafenheide um dort zum Camping mit Freunden zu fahren. Viele kennen Warnemünde auch durch die Hanse Sail. Für uns ist es ein Ort, an dem man einen ausgiebigen Spaziergang mit frischer Meer Luft und einem Fischbrötchen von der Promenade genießen kann. 


WORBIS


Beim Camping in Nohra, haben wir eine Radtour nach Worbis gemacht, um dort den Alternativen Bärenpark zu besuchen. Wir lieben die Flora und Fauna Welt und interessieren uns auch für Hintergrund Geschichten der Entstehung. Durch Prospekte die wir auf dem Campingplatz an der Rezeption erhalten haben, sind wir erst auf den Park gestoßen. Zunächst waren wir noch skeptisch über die eingesperrten Tiere. Doch haben wir durch den Rundgang dann gelernt, dass es die einzige Alternative für die dort lebenden Tiere ist. Die Wege sind mit Schildern verziert, die die Geschichte der Parkbewohner darstellen und erzählen. Der Besuch dort hat uns sehr getroffen, da die Bewohner überwiegend aus grausamen Gefangenschaften stammen. Der Park finanziert sich überwiegend von Eintrittsgeldern und Spenden. Wir empfehlen jedem der ein Herz für Tiere hat, einen dortigen Besuch.