Dreiländer-Camping- und Freizeitpark:

 

Pro:
sehr gute Lage im Dreiländereck, guter Ausgangspunkt zum Rhein, viele Freizeitmöglichkeiten, beheizter Indoor Pool

Kontra:
zu hoher Übernachtungspreis, Parkplatz Ambiente für Durchreisende, unfreundliches Personal, Camping Rabattkarten werden nicht akzeptiert

Empfehlenswert: Unentschlossen

 

 Campingplatz Gugel

Oberer Wald

79395 Neuenburg am Rhein

GPS-Koordinaten

Breitengrad 47° 47' 49.211" N (47.797003)

Längengrad 7° 33' 2.74" E (7.550761)

Kontaktdaten

 Telefon: 07631-7719

Telefax: 07631-9377177
E-Mail: info@camping-gugel.de
Internet: www.camping-gugel.de

 

Lage/Umgebung:

Der Campingplatz liegt im sonnigen Markgräferland zwischen dem Schwarzwald und Vogesen. Man bezeichnet den Landstrich auch als Toskana Deutschlands. Durch die perfekte Lage zur Schweiz und Frankreich, kann man von diesem Platz aus Tagesausflüge zu unseren Nachbarn planen. Die Stadt Basel in der Schweiz, ist gerade mal 35 km entfernt. Nach Freiburg im Breisgau sind es 41 km und nach Belfort in Frankreich 63 km. Zum Rhein sind es mit dem Fahrrad nur ca. 10 Minuten Fahrt. Eine einzigartige Umgebung für einen abwechslungsreichen Urlaub.

 

Anreise:

Wir waren zuvor im Camp Seepark in Kirchheim und haben für die Anreise, die schnellste Route gewählt. Somit hatten wir für diese Etappe 423 km zu bewältigen, die wir ohne Stau und Stress fahren konnten. Mit unserem Navigationsgerät haben wir das Ziel sofort gefunden. Bevor man auf das Gelände fährt, hält man vor dem Grundstück auf einen auf der Fahrbahn markierten Check-in Streifen und meldet sich erst einmal in der Rezeption an.

 

Öffnungszeiten:

Der Campingplatz ist ganzjährig geöffnet. Die Rezeption von 08-12:00 Uhr und von 14-22:00 Uhr geöffnet. Während der Winterzeit haben Sie verkürzte Öffnungszeiten.

 

Ausstattung:

- Rezeption
- Aufenthaltsraum

- Jugendraum

- Gartenschach Spiel

- Tischtennis

- Tischfußball im Jugendraum

- Minigolfanlage mit 18 Bahnen

- Fahrradverleih

- Basketball

- Boccia

- Tennisplätze

- Bolzplatz

- Beachvolleyball

- Kinderfahrzeuge

- Spielplatz

- Streichelzoo

- Schwimmbad 160 qm

- Wellnessbereich

- Saunabereich mit Dampfbad und Solarium

- Massagebereich

- Fitnessraum

- Telefon

- Gasstation

- Sanitäranlagen

- Duschkabinen

- Einzelwaschkabinen

- Spülküchen

- separater Raum zum Wäsche waschen und trocknen

- barrierefreies Bad

- Babywickel und Waschraum

- Mietkabinen ausgestattet mit Dusche, WC und Waschbecken

- Lebensmittel Shop mit Stehcafé und Imbissecke

- Restaurant

- Gartenterrasse

- Sonnenterrasse

- Strandbar

- Showbühne

- Grillplatz

- Wasser Ver- und Entsorgungsstation für Wohnmobile 

- Entsorgung für Kassettentoiletten

- Müllentsorgung

 

Das Areal ist in verschiedenen Platzbereichen angelegt.

A: Birkenwiese

B: Gruppenplatz

C: Paradies-Nischen

D: Nachtigallenweg (Komfortplätze mit Frisch- und Abwasser, SAT-TV)

E: Rheingraben (Komfortplätze mit Frisch- und Abwasser, SAT-TV)

F: Fuchswald

G-I: Übernachtungen

J: Klosterkopfweiher

 

Preise 2018:

- Erwachsene: 8,50 €/Tag

- Kinder ab 2 bis 14 Jahre: 4,50 €/Tag

- Motorcaravan/Reisemobil: 11,50 €/Tag

- Campingbus: 7,50 €/Tag

- Bootsanhänger: 5,00 €/Tag

- Caravan: 7,50 €/Tag

- Zelt: 7,50 e/Tag

- Mini Zelt: 5,00 €/Tag

- Auto: 5,50 €/Tag

- Motorrad: 4,50 €/Tag

- Hund (nur an der Leine): 4,00 €/Tag

- Strom-Tagespauschale: 4,50 €/Tag

- Mietsanitärkabine: 12,00 €/Tag

- Komfortplatz: 4,00 €/Tag

 

Es werden des Öfteren Aktionen auf der Internetseite vom Anbieter ausgewiesen, bei der man z. B. sieben Nächte bleibt und nur sechs bezahlt.

 

Wir waren in der Nebensaison vom 25. zum 26.04 dort, konnten unsere ACSI Campingkarte nicht nutzen, da Sie auf diesem Campingplatz nicht akzeptiert wurde. Wir haben für die eine Nacht insgesamt 38,00 € bezahlt, was uns persönlich schon viel zu teuer für eine Nacht, auf einem Campingplatz vorkam.

 

Beschreibung:

Für unser erstes großes Ziel auf unserer Route, haben wir uns drei Zwischenstopps raus gesucht, wovon dieser Campingplatz unsere zweite Etappe wurde. Von unserer ersten Etappe in Kirchheim aus, sind wir ca. 425 km bis zum Campingplatz Gugel gefahren. Da wir in der Nebensaison gereist sind, haben wir keine Reservierung vorgenommen. Erfahrungsgemäß bekommt man außerhalb der Camping Hauptsaison immer einen Stellplatz.

 

Als wir das Tagesziel erreicht hatten, haben wir unser Gespann zunächst auf dem Check-in Streifen vor dem Gelände abgestellt. Anschließend sind wir in die Rezeption gegangen, die sich gleich links auf dem Gelände, in einem kleinen Häuschen befindet. Als wir rein kamen, beachtete uns die junge Dame, die links hinter einem Tresen saß erst, als wir direkt vor ihr standen. Sie hatte scheinbar gerade wichtiges auf ihrem Handy zu tun, so dass wir Sie als erstes begrüßen mussten, woraufhin sie es weg legte und uns zurück grüßte. Wir teilten ihr mit das wir einen Stellplatz für eine Nacht benötigten, woraufhin Sie uns erklärte, wo wir uns hinstellen dürften. Sie nahm meine Personalien auf und gab uns ohne Vorwarnung, wie hoch der Preis für eine Nacht wäre, die Rechnung. Diese mussten wir auch sofort zahlen. Eine Kartenzahlung war nicht möglich, also habe ich den Betrag in Bar entrichtet. Damit waren wir für sie scheinbar abgefertigt. Es gab keine weiteren Informationen zum Platz und der Umgebung. 

 

Wir parkten unser Gespann wie abgesprochen auf dem großen offenen Platz, der wie eine Art Parkplatz für Durchreisende war. Anschließend erkundeten wir den Campingplatz. Das Sanitärgebäude das am nächsten zu uns war, war erst neu errichtet worden. Die Chemietoilette zur Entsorgung von Kassettentoiletten war noch nicht in Betrieb. Wir mussten damit dann zu einem weiter entfernten Sanitärgebäude. Zum Glück haben wir eine Kassettentoilette mit Rollen dran, so dass es nur ein paar weitere Meter, ohne Anstrengung zum zurück legen waren. Hinter dem ersten Sanitärgebäude, kam auf der rechten Seite vom Weg ein Shop, dahinter ein Restaurant, auf der linken Seite war eine Sonnenterrasse und in dem Gebäude dahinter das Schwimmbad.

 

Der Campingplatz ist gepflegt und ordentlich angelegt. Alles wirkt, als wenn man in den letzten Jahren, einen neueren Standard auf den Platz bringen wollte und weiterhin daran arbeitet. Doch fühlten wir uns auf dem offenen großen Parkplatz, der mit Schotter ausgestattet ist, nicht richtig wohl. Auch war für uns der Preis für diesen Platz völlig unverständlich. Wie wir feststellen mussten, gibt es auch noch parzellierte Plätze, die auch schön mit Rasen bepflanzt sind, für nur 4,00 € zusätzlich pro Tag. Darüber hatte Sie uns leider nicht informiert. Gut war für uns zwar das wir so nicht den Anhänger abhängen mussten, trotzdem wäre uns ein schöner Platz mit etwas Privatsphäre lieber gewesen. 

 

Es gibt viele Freizeitmöglichkeiten, für Familien mit Kindern ein sehr guter Platz, auf dem man sich abwechslungsreich begnügen kann. 

 

Am Abend besuchten wir das Restaurant, dass von 18-21 Uhr geöffnet hatte. Bei der Einrichtung/Ausstattung hatten wir gleich das Gefühl in einem Restaurant gehobener Klasse speisen zu gehen. Dadurch fühlten wir uns gleich unwohl, weil wir in unseren Augen, nicht entsprechend gekleidet waren. Die Speisekarte war nicht sehr üppig, so dass wir in Kürze etwas fanden. So wie das Ambiente vom Restaurant schon beim rein kommen rüber kam, spiegelte sich die gehobenere Klasse auch bei den Preisen wieder. Mein Mann aß den Zwiebelrostbraten, der 22,50 € kam und ich nahm die Tagliatelle für 14,00 €. Für die stolzen Preise erwarteten wir eine reichliche Portion mit außergewöhnlichem Geschmackserlebnis. Wir wurden enttäuscht und bereuten es, dort Gast gewesen zu sein. Der Zwiebelrostbraten wurde trocken, ohne Sauce serviert. Es waren Zwiebeln auf dem Stück Braten, aber keinerlei Gemüse oder gar Salat dazu. Meine Portion Tagliatelle war geschmacklich sehr nüchtern und so klein, dass ich von der in meinen Augen Kinderportion, nicht einmal gesättigt wurde. Zudem waren Sie nur lauwarm, als hätten Sie schon eine Weile darauf gewartet, dass der Zwiebelrostbraten fertig wird. Ein absolut enttäuschendes Erlebnis. Im Urlaub möchte man sich ja gerne mal etwas gönnen, doch an diesem Abend gingen wir mit dem Gefühl ins Bett, viel Geld für wenig Leistung verloren zu haben.

 

Es gibt eine Bushaltestelle, die ca. 200m vom Platz entfernt ist. Allerdings wurde uns im Shop gesagt, dass die Linie nicht oft fahren würde. Um etwas unternehmen oder einkaufen zu können, benötigt man für einen Urlaub auf diesem Platz, einen PKW oder ein Fahrrad. 

 

Die Nacht war ruhig und erholsam. Am nächsten Morgen habe ich Brötchen im Shop geholt. Nach dem Frühstück erledigten wir noch den Abwasch, leerten unsere Kassettentoilette und verließen dann den Platz, um zum nächsten Etappenziel zu fahren. 

 

Einkaufsmöglichkeiten: 

Direkt auf dem Campingplatz gibt es einen kleinen Shop. Man bekommt dort ein paar wichtige Dinge für den Alltag, frische Brötchen und täglich wechselndes Gebäck zu kaufen. Fleisch oder Bratwürste zum grillen hätten wir dort eigentlich gerne gekauft, war aber nicht im Angebot. In der Umgebung findet man:

 

dm Drogerie-Markt, Max-Schweinlin-Straße 1, 79395 Neuenburg am Rhein. Dieser hat Montag-Samstag von 07-20:00 Uhr geöffnet. Mit dem Auto sind es ca. 2,2 km Entfernung, die man bis dorthin hat.

 

Ein LIDL ist in der Max-Schweinlin-Straße 5, ebenfalls in 79395 Neuenburg am Rhein. Dieser hat auch Montag-Samstag geöffnet, allerdings nur von 08-21:00 Uhr. Bis dorthin sind es ca. 2,7 km Entfernung.

 

REWE findet man in der Max-Schweinlin-Straße 7 in 79395 Neuenburg am Rhein. Dieser liegt vom Campingplatz aus ca. 3,3 km entfernt.

  

Gastronomien:

Direkt auf dem Campingplatz gibt es das Restaurant "Au Savoir Vivre", dass wir allerdings nicht weiter empfehlen würden. Zu zweit haben wir mit zwei Hauptgerichten und vier Bier á 0,4 l insgesamt 49,00 € bezahlt. 

 

 In der Umgebung gibt es verschiedene Möglichkeiten, die man mit dem Auto oder Fahrrad erreichen kann:

 

- Restaurant Krone, Kronenrain, 79395 Neuenburg am Rhein

- Eiscafe & Pizzeria Incontro, Rathausplatz 1, 79395 Neuenburg am Rhein

- Stadthaus Restaurant L' Osteria Wali, Marktplatz 2, 79395 Neuenburg am Rhein

 

Ausflugsmöglichkeiten:

Das sonnige Markgräferland bietet mit der Nähe zur Schweiz und Frankreich, verschiedene Möglichkeiten, um Tagesausflüge zu unternehmen. Auch ist der Rhein in nur 10 Minuten mit dem Fahrrad zu erreichen, so dass Radfahrer sehr gut den Rheinradweg nutzen können. Die bekannten Thermalbäder Badenweiler, Bellingen und Krotzingen sind nur acht bis zwölf Kilometer entfernt, so dass man auch etwas Wellness in den Urlaub integrieren kann. Weitere Möglichkeiten sind:

 

Titisee: Dort gibt es das Badeparadies Schwarzwald, ein großes Erlebnisbad mit Rutschen und Saunen. Ideal für einen Ausflug mit der ganzen Familie. Wanderer kommen über die Fernwanderwege auf ihre Kosten. Sie führen an der Seestraße der Promenade des Titisees vorbei, hinauf zum Hochfirst, wo man vom Hochfirstturm die Aussicht genießen kann. Im Winter ist der Ort perfekt für Wintersport. Die Skipiste und eine Rodelbahn sind dann geöffnet.

 

Feldberg: Ein Luftkurort dem der höchste Berggipfel im Schwarzwald angehört. Er ist 1493 m hoch und ideal für Höhenwanderer. Als Startpunkt eignet sich die Bergstation der Feldbergbahn. Vom elften Stock des Feldbergturms aus, hat man einen grandiosen Blick bis zu den Vogesen in Frankreich und zur Schweizer Alpenkette. Über den 12 Kilometer langen Premiumwanderweg "Feldberg-Steig" kommt man auf das Dach des Schwarzwalds. Im Winter findet man dort das größte und älteste Wintersportgebiet von Baden-Württemberg.

 

Burg Rötteln:  Eine Ruine einer Spornburg oberhalb des namensgebenden Weiler Rötteln. Sie ist im Volksmund unter Schloss Rötteln bekannt. Mit zwei Wehrtürmen war Sie eine der mächtigsten und ist die drittgrößte Burgruine in Baden-Württemberg.

 

Freizeitmöglichkeiten:

Neben den vielen Ausflugsmöglichkeiten in der Umgebung, gibt es auch zahlreiche Möglichkeiten direkt auf dem Campingplatz, um seine Freizeit abwechslungsreich zu gestalten. Kinder können sich auf dem Spielplatz austoben, während die Eltern auf der Sonnenterrasse oder im Wellness-Bereich mal abschalten können. Gemeinsam kann man bei schönem Wetter einen Badetag am Pool einlegen. Es stehen sportliche Möglichkeiten wie Basketball-, Tennis- und Beachvolleyball-Plätze dafür zur Verfügung. Angler haben optimale Möglichkeiten am Altenrhein Fliegenfischen zu gehen. Der Campingplatz Gugel bietet für jeden etwas, sich in der Freizeit nach eigenen Wünschen zu beschäftigen. 

 

Für Radfahrer steht der Rheinradweg zur Verfügung. Das Markgräferland bietet auch für Wanderer ideale Wege. 

 

Während sich Wellness-Liebhaber/innen im Wellnessbereich ganz ihren Erwartungen hingeben können, können sich Sportler/innen im Fitnessraum der Stärkung ihrer Kondition und an Kardiogeräten ihrem Herz-Kreislaufsystem widmen.

 

Wellness Angebote:

Direkt auf dem Campingplatz steht ein Wellnessbereich zur Verfügung. Dort gibt es eine Sauna, ein Dampfbad/Tepidarium unter einem Sternenhimmel, sowie ein Solarium. 

 

Es gibt auch einen Massagebereich mit umfassenden Pflege- und Entspannungsmöglichkeiten. Von der klassischen Massage, einer Birkenöl- und Fuß Massage, bis zur Naturmoorpackung, bekommt man dort eigentlich alles angeboten, was man sich für einen Wellnesstag wünscht.

 

Abreise:

Wir hatten bis 12:00 Uhr Zeit zur Abreise. Da wir bei der Anreise bzw. beim einchecken gleich gezahlt hatten, mussten wir an der Rezeption nichts weiter machen.

 

Fazit:

Eine Umgebung, die für Wanderer und Radfahrer ideale Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung bietet. Für Familien ist der Campingplatz mit verschiedenen Freizeitmöglichkeiten ausgestattet. Wer einen Erholungsurlaub benötigt findet auf diesem Platz das ideale Ziel dafür. Der Wellnessbereich hat perfekte Gegebenheiten, um auch das Entspannungsprogramm abwechslungsreich zu gestalten. Hunde sind Willkommen, müssen allerdings den Aufenthalt auf dem Platz über, immer an der Leine gehalten werden.

 

Das Preis-/Leistungsverhältnis ist überteuert. Ich würde den Platz als teuer einstufen, da der Übernachtungspreis verglichen mit anderen Plätzen, fast doppelt so hoch ist. Das Personal in der Rezeption war nicht ganz so freundlich, wie man es als Gast eigentlich erwartet. Man gibt sich Mühe alles auf neuestem Standard zu halten, was auf anderen Plätzen wiederum fehlt.

 

Wer etwas unternehmen oder einfach mal einkaufen möchte, ist auf ein Fahrrad oder PKW angewiesen. Man kann sich über den Platzeigenen Fahrradverleih auch ein Rad mieten. Allerdings kann man damit nur die nahe Umgebung erkunden, die nicht so viele Zielmöglichkeiten hat. Da hat man mit einem PKW durchaus mehr Angebote.