BÖRGERENDE



ein Campingplatz den wir nicht mehr aufsuchen werden:

 

Pro:
Barrierefrei, Hunde erlaubt, Sauna, Solarium, Physiotherapie

Kontra:
keine Trennung zu Dauercampern, Parzellen nicht abgedichtet, unfreundliches Personal

Empfehlenswert: Nein

 

Ferien-Camp Börgerende
Deichstraße 16
18211 Börgerende

Telefon: 038203 – 81126
Fax: 038203 - 81284

www.ostseeferiencamp.de
info@ostseeferiencamp.de

 

Öffnungszeiten:
Der Campingplatz hat nur während der Saison von März bis Oktober geöffnet.
Die Rezeption ist von 8:00 Uhr - 12:00 Uhr und 14:00 Uhr – 18:00 Uhr besetzt.
Bei späterer Anreise (bis 21:00 Uhr) kann man einen Platzwart vor Ort erreichen.

 

Beschreibung:

Mit dem Wohnmobil konnten wir auf sehr bequeme Art anreisen. Unser Navigationssystem, hat uns wunderbar, zum Campingplatz geführt. Gelegen an einem Deich, hinter dem sich die Ostsee befindet, liegt der Campingplatz, fast am Meer. Die Gegend ist komplett auf Touristen aufgebaut. Restaurants, Ferienwohnungen und Hotels, schmücken hier die Umgebung, die zu langen Spaziergängen und Fahrrad Touren einlädt.

 

Auf dem Campingplatz, der ca. 250 Stellplätze umfasst, hat man die Möglichkeit, mit dem Zelt, Klappfix, Wohnwagen, Dachzelt oder Wohnmobil anzureisen. Wir sind zu zweit, mit einem Wohnmobil angereist. Allerdings haben wir, bevor wir die Anreise überhaupt angetreten haben, vorab telefonisch reserviert. Hier sagte uns die gute Dame schon, dass alles ausgebucht wäre und Sie lediglich einen Stellplatz für vier Tage, für uns reservieren könne. Wir haben uns entschieden, die vier Tage zu nutzen, um uns zumindest, die Umgebung von Börgerende ansehen zu können. Da wir erst in den Abendstunden ankamen, war die Rezeption bereits geschlossen, so dass wir klingeln mussten. Nach wenigen Minuten, kam dann der Platzwärter, der scheinbar gerade am Essen war, da er noch den Rest kaute. Mit seinem Golfcaddy fuhr er vor uns her und brachte uns, zu unserem Platz. Er fuhr mit uns in den E/F Bereich, was der Komfortbereich, des Platzes ist. Hier zahlt man für 100-140qm, 40,00 € die Nacht und hat Strom, Wasser, Abwasser und einen Satellitenanschluss. Der Platz ist parzelliert, allerdings offen, zu den Nachbarn. Wir hatten einen Platz, direkt am Hauptweg und mussten feststellen, dass es sehr nervig sein kann, wenn alle paar Minuten jemand, lang kommt. Zudem waren wir auch noch gegenüber von Dauercampern, die Samstag Mittags, nichts anderes zu tun haben, als Ihren Rasen zu mähen. Ruhe im Urlaub, findet man hier, wenn man im Komfortbereich steht, nicht.

 

In den Sanitärgebäuden, findet man 18 seperate Duschen, 30 Waschplätze und 9 Einzelwaschkabinen. Zum sanitären Komfort gehören ein barrierefreies Badezimmer, ein Kinderbad sowie Spülküche, Waschmaschine, Trockner und auch eine Hundedusche. Zudem ist der Campingplatz mit einem Spielplatz, einem Einkaufsmarkt, einer Gaststätte, Kneipp-Anlage, Sauna, Solarium, Physiotherapie (auch auf Rezept) und einem Gasverkauf, ausgestattet. Im Einkaufsmarkt, hat man alle wichtigen Dinge, des täglichen Bedarfs erhält. Hier bekommt man auch täglich frische Brötchen, Gebäck und Kuchen, sowie frischen Kaffee. Nachteil ist allerdings, dass der Markt völlig überteuert ist. Hier haben wir teilweise fast einen ganz Euro mehr, für einige Produkte bezahlt.

 

Der Campingplatz ist Barrierefrei und Hunde sind hier auch Willkommen. Es gibt für die Vierbeiner, sogar Hundetoiletten und eine Dusche.

 

Freizeitmöglichkeiten:

 

Von Heiligendamm (Nachbar Ortschaft) aus, hat man die Möglichkeit, mit der dampfgetriebenen Bäderbahn „Molli“ nach Bad Doberan oder Kühlungsborn zu fahren. In Bad Doberan, kann man sich die im 13. Jahrhundert erbaute Münster, ansehen. Zudem kann man in der Umgebung des Campingplatzes Reiten, Golfen, Angeln oder Wassersportarten nachgehen. 

 

Tipp:

 

1. Ganz besonders wichtig für den Sommer ist, dass man an Sonnenschutz denkt. An der Ostsee, ist es fast immer windig, was gerade im Zusammenhang mit der Sonne, zu schnellem Sonnenbrand führt.

2. Für die Nebensaison gibt es Camping-Super-Spar-Angebote.
Aktuelle Preise findet Ihr hier: www.ostseeferiencamp.de/de/preise/preisliste-2016/

 

Fazit:

Insgesamt waren wir zu zweit, gerade mal zwei von den vier, reservierten Tage dort. Was aber auch zu unserem Ärgernis, an dem Platzwärter lag, der uns bei Anreise, zu dem Platz gebracht hat, den wir vorab telefonisch reserviert hatten. Der gute Mann, hatte scheinbar nicht kontrolliert, zu welchem Platz er uns hätte bringen sollen. Fazit war dann nämlich, dass wir nach zwei Tagen, den Platz für zwei Tage wechseln sollten, weil der Platz auf den uns der Platzwärter gebracht hat, bereits reserviert und bezahlt war. Also standen nach zwei Tagen, die Leute vor uns, die eigentlich auf unseren Platz sollten. Der Platzwärter, der an diesem Tag zuständig war, unterstellte uns, dass wir uns alleine dort hingestellt hätten. Nicht das wir schon verärgert darüber waren, nach gerade mal zwei Tagen, wieder alles abbauen zu dürfen. Nein, da muss man uns noch zusätzlich verärgern und uns unterstellen, wir hätten uns einfach auf den falschen Platz gestellt. Wir haben dann auch noch mitbekommen, dass unsere Nachfolger nur bevorzugt behandelt wurden, weil Sie gleich für einen längeren Zeitraum gebucht haben. Denn wir sprachen natürlich auch an, warum diese sich denn nicht, einfach auf den anderen Platz stellen konnten. Die Reaktion zeigte uns, dass man hier auf unser Geld verzichten konnte, die anderen hatten einfach mehr gezahlt. Wir haben dann gleich komplett gepackt und den Platz nach zwei Tagen verlassen. Zu sehr waren wir darüber verärgert, wie man uns hier behandelt hat. Da möchte man in Ruhe Urlaub machen und dann stößt man selbst im Urlaub, auf Menschen, die einem nur Steine, in den Weg legen. Wir haben dann in Rerik-Meschendorf einen besseren Campingplatz gefunden, bei dem wir herzlich und für längere Zeit aufgenommen wurden.

 

Bewertung:

Er war gepflegt und umfasst mit der Sauna, dem Solarium und der Physiotherapie, schon einen kleinen Luxus auf dem Campingplatz. Das Personal war unfreundlich, die Preise im Einkaufsmarkt und der Gaststätte sind überteuert. Es gibt keinen direkten Strandzugang vom Platz aus. Nervig ist das die Dauercamper nicht von den Kurzzeit-Campern getrennt sind. Hier wird man auch mal mit dem Rasenmäher geweckt, wenn die Dauercamper ihr Quartier pflegen.

Ansicht vom Stellplatz
Ansicht vom Stellplatz

RERIK-MESCHENDORF



 ein schöner Campingplatz mit parzellierten Stellplätzen:

 

 Pro:
sehr gute Fahrradwege in der Nähe, freundliches Personal, gepflegter Platz

Kontra:
ohne Fahrrad oder Auto zu abgelegen

Empfehlenswert: Ja

 
Ostseecamp Seeblick
18230 Rerik/Meschendorf

Telefon: +49-38296-78480 oder 711-0
Fax: +49-38296-78378
www.ostseecamp.de
info@ostseecamp.de

Der Campingplatz ist vom 01.03. bis Ende Oktober geöffnet.

 

Anreise:
Wir hatten eine sehr gute Anreise mit dem Wohnmobil. Mit dem Navigationssystem war es kein Problem, den Campingplatz zu finden.

 

ACSI Mitglied:

Als Mitglied vom ACSI Club bekommt man mit seiner Mitgliedskarte für die Nebensaison deutlich günstigere Preise angeboten.

 

Schrankenkarte:
Direkt beim einchecken, haben wir die Schrankenkarte erhalten. Diese benötigt man, wenn man mit dem Fahrzeug das Gelände verlassen möchte. Die Karte blieb bei Abreise in unserem Besitz und kann zukünftig wieder genutzt werden.

 

Ausstattung:
- Animationsbüro: Das Büro befindet sich in der Platzmitte neben der Freizeithalle.
-Babybadewanne: Diese befinden sich in den Sanitärgebäuden II und III (hinter dem Restaurant, auf der Damenseite).
- Fahrradverleih: Dieser befindet sich im Gebäude der Rezeption (Öffnungszeiten 08.00-13.00 und 15.00-19.00 Uhr täglich).
- SB-Markt: Er befindet sich gegenüber von der Rezeption. Hier bekommt man täglich frische Brötchen. Die Öffnungszeiten sind 08.00-13.00 und 15.00-18.00 Uhr.
- Restaurant: Hier bekommt man einfache Gerichte zu günstigen Preisen, zudem auch leckere Cocktails. Geöffnet ist hier von 12.00-22.00 Uhr. Küchenschluss ist allerdings schon um 21.30 Uhr.
- ca. 350 Stellplätze
- 40 Dauerstellflächen
- Bungalows
- Mobilheime
- Herdplatten zur Kochmöglichkeit
- moderne Sanitäranlagen
- eine Wellnessoase
- eine Tauchschule
- Fahrradverleih
- Gastausch
- Sani-Service-Station
- Chemietoilettenentsorgung
- 1 barrierefreies Bad
- 4 moderne Sanitärgebäude
- Appartements
- Badestrand z.T. FKK
- separater Hundestrand
- Sky-HD
- 2 Kinderspielplätze
- Beach-Volleyball
- große Kino- und Freizeithalle

 

Beschreibung:

Nachdem wir in Börgerende im Ferien-Camp (siehe meinem Bericht über diesen Campingplatz)so schlechte Erfahrungen gemacht hatten, haben wir uns diesen Campingplatz raus gesucht. Telefonisch haben wir uns einen Platz reservieren lassen. Da wir in der Hauptsaison dorthin wollten, war uns dies Erfahrungsgemäß sicherer. Als wir dort ankamen, gingen wir zunächst in die Rezeption, um uns anzumelden. Dort mussten wir kurz einen Ausweis zur Datenaufnahme hinterlegen und bekamen anschließend eine Schrankenkarte und einen Lageplan, auf dem uns erklärt wurde, wie wir zu unserem Stellplatz gelangen. Das junge Personal in der Rezeption ist sehr freundlich und arbeitet strukturiert mit einem ordnungsgemäßen Ablauf, so dass wir innerhalb weniger Minuten schon auf unserem Platz standen.

 

Zu drei Seiten hin war unser Platz im Komfortbereich mit Büschen zugewachsen, so dass man dort seine Ruhe vor den Nachbarn hatte. Nach vorne hin führte direkt der Weg entlang, zu diesem haben wir uns einfach längs hingestellt, um nicht ständig unter Beobachtung zu stehen. Gegenüber gab es auch noch Nachbarn, die uns so zugleich, auch nicht mehr direkt auf den Tisch gucken konnten. Der Stellplatz hat eine Rasenfläche und ist eben, so dass man hier keine Stützen benötigt. Zudem hat man hier einen Strom-, Wasser- und Abwasseranschluss direkt am Platz, was den Komfortbereich auf dem Campingplatz aus macht. Auf den normalen Stellplätzen hat man nur Stromanschlüsse, was heißt das man Frischwasser vom nächsten Sanitärgebäude benötigt. Bis zum Sanitärgebäude waren es von unserem Stellplatz C278 ungefähr nur 200m. Hier gibt es Abwaschmöglichkeiten, ein modernisiertes Bad mit WC und Duschen. Frauen und Männer sind hier zum Glück getrennt, so dass ich als Frau gerne duschen gegangen bin, ohne Angst vor männlichen Besuchern haben zu müssen.

 

Bis zur Rezeption und dem Einkaufsmarkt, der gegenüber von der Rezeption liegt, sind es ca. 500m. In dem Einkaufsmarkt bekommt man eigentlich fast alles was man benötigt, um mit allem perfekt ausgestattet zu sein, was man als Camper brauch. Selbst Grillfleisch bekommt man hier, was normalerweise fast nicht üblich ist auf Campingplätzen. Jeden Morgen bekommt man hier frische Brötchen. Sollte man hier doch etwas vermissen, befindet sich in Rerik (ca. 1km Entfernung) die nächstgrößere Einkaufsmöglichkeit.

Ca. 200m vom Restaurant auf dem Campingplatz, befindet sich der Weg runter zum Strand. Hier ist man direkt an der Ostsee. In Rerik gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Der beliebteste Anlaufpunkt ist hier das Ostseebad.

 

Wellness Angebote:

 

Kosmetik und Fußpflege:
- Kosmetikbehandlung komplett (Reinigung, Peeling, Augenbrauen zupfen und färben, Maske, Massage, Pflegecreme): ca. 60min = 47€
- Ampullenbehandlung je nach Hauttyp möglich (einschleusen oder massieren): 6-12€
- Augenbrauen zupfen / färben: á 7€
- Wimpern färben: 8€
- Fußpflege komplett (Fußbad, Fußpeeling, Fußmassage, Hornh. entf., Nägel schneiden, Hühneraugen bearbeiten: ca. 45min = 26€

Physiotherapie und Wellness:
- Rückenmassage (gesamter Rücken): ca. 25min = 21€
- Rückenmassage mit Packung (mit Naturhochmoor): ca. 60min = 28€
- Ganzkörpermassage (Arme, Beine, Rücken): ca. 60min = 48€
- Entspannungsmassage (sanfte Massage von Rücken u. Kopf): ca. 50min = 42€
- Rückenpackung mit Original Rügener Heilkreide (u.a. gegen Arthrose, Osteoporose, Muskelverspannungen, rheum. Erkrankungen): ca. 45min = 29€
- Fußzonenmassage: ca. 25min = 23€
- Hot-Stone-Rückenmassage: ca. 25min = 27€
- Hot-Stone-Temp. Massage: ca. 45min = 42€

Rezeptabrechnung möglich für:
- Wärmebehandlung
- Massage
- Krankengymnastik
- Manuelle Therapie
- Ultraschall
- Strombehandlungen

 

Waschmaschine & Trockner:

 

Diese findet man hier in den Sanitärgebäuden I, II und IV. Hierfür muss man jeweils eine Wertmarke kaufen, die 4,-€ kostet. Die Wertmarke kann man nur im Sanitärgebäude I, von einem Automaten bekommen. Wir wussten leider vorher nicht, dass man hierfür nur Münzen nutzen kann und mussten dann leider erst einmal noch zum Shop laufen, um Geld zu wechseln. Von unserem Platz C278 aus, ist es ein Weg von ca. 5 Minuten bis zu dem Sanitärgebäude I gewesen. Zudem war die Ausschilderung nicht eindeutig, so dass wir etwas suchen mussten.

 

Müllentsorgung:

 

Es gibt nur einen Müllplatz auf dem ganzen Gelände, der sich in der Platzmitte befindet. Wenn man zum Shop oder zur Rezeption will, ist es immer eine gute Gelegenheit, diesen gleich mitzunehmen. Negativ viel uns hier auf, dass es keine Müllsortierung gibt, hier alles in eine Tonne geschmissen wird.

 

W-LAN:

 

Für jede Unterkunfts- oder Stellplatzbuchung, bekommt man 500 MB Datenvolumen gratis. Dies ist auf den gesamten Aufenthalt begrenzt und kann von zwei Geräten gleichzeitig genutzt werden. Hat man das Datenvolumen verbraucht, kann man sich an der Rezeption ein Datenpaket nachkaufen. Das Größte Paket das man sich hier kaufen konnte waren 2000MB für glaube ich 10,00 €. Die Surfgeschwindigkeit war erstaunlich gut. Wir haben das W-LAN Netz viel genutzt, da wir mit unseren Handys nur Edge Empfang hatten und dies noch nicht mal für eine Verbindung bei Whats App gereicht hat.

 

Essen:

 

Das Restaurant auf dem Campingplatz bietet verschiedene Deutsche Gerichte, die sehr lecker und günstig sind. Am liebsten haben wir Schnitzel gegessen. Zu trinken gibt es Säfte, Softdrinks, Bier und leckere Cocktails. Man kann sich das Essen auch Außer Haus machen lassen, wenn das Restaurant gerade zu überfüllt ist. Wir haben dies zweimal gemacht und jedes Mal nur 15 Minuten gewartet. Geöffnet ist das Restaurant täglich von 17-22:00 Uhr (Küchenschluss 21:30 Uhr).

Preise:
Hamburger Schnitzel = 8,80 €
Rahmschnitzel = 9,90 €
Zigeunerschnitzel = 9,90 €
extra Gemüse = 1,80 €
extra Sauce = 2,00 €
Rostocker Pils 0,5l = 3,80 €
Alster 0,5l = 3,80€

Bei einem Ausflug in Rerik, haben wir im
SAILOR`S
Restaurant & Cafe
Wustrower Straße 13b
18230 Rerik
gegessen.

Preise:
1 Pott Cafe = 3,20 €
1 Latte Macchiato = 2,90 €
2 Eisschokoladen = 7,20 €
1 Currywurst mit Pommes = 6,90 €
1 Backfisch = 8,90 €

Das Essen hier war absolut grauenvoll. Der Backfisch war total wässrig und die Marinade viel zu hart. Dazu sollte es hausgemachten Kartoffelsalat geben, der absolut nicht nach hausgemachtem geschmeckt hat. Als Currywurst wurde eine Bratwurst serviert. Die Sauce hat säuerlich und absolut gar nicht nach Currysauce geschmeckt. Dieses Restaurant sollte man meiden, wenn man sich nicht zum Schluss so über das ausgegebene Geld ärgern möchte, wie wir es getan haben.

Panni´s
Pizza Service
Am Parkplatz 5a
18230 Rerik

Telefon: 038296-75758 oder 038296-75759

Wir haben uns zwei Mal von diesem Pizza Service zum Campingplatz Essen bestellt und waren jedes Mal rundum zufrieden. Bereits ab 25,00 € Bestellwert, bekommt man hier noch eine Flasche Wein Gratis dazu. Hier bekommt man Pizza vom Steinofen, Pasta, Döner, Salate, Baguetts, Fleisch- und Gemüsegerichte, sowie Getränke zu günstigen Preisen.

 

Ausflugsmöglichkeiten:

Die Abwechslungsreiche Umgebung erobert man am besten auf Wanderungen, Radtouren oder Ausflügen mit dem Auto. Es gibt lohnenswerte Ziele wie:

1. Bad Doberan: ist ein traditionsreicher Erholungsort, des mecklenburgischen Adels. Der Ort liegt zwischen Rostock und Wismar, am Nordrand der Kühlung. Über einen etwa 1km langen Sandstrand, verfügt der Ortsteil Heiligendamm.

2. Freilichtmuseum Groß Raden: Das Archäologische Freilichtmuseum, eingebunden in die reizvolle Seenlandschaft um Sternberg, ist ein Ort der Entspannung, Erholung und Bildung.

3. Gutshof Bastorf: ein beliebtes Ausflugsziel, das nur wenige Kilometer von Rerik entfernt ist. Hierher kommt man gut mit der Buslinie 121 oder dem Fahrrad. Der denkmalgeschützte Gutshof mit eigenem Hof-Markt bietet viele schöne Dinge zum erleben und entdecken. Hier gibt es einen Bonbonladen mit Schaumanufaktur und für Allergiker geeignet mit Mecklenburgischer Küche, ein Gutshof-Restaurant.

4. Rerik: Eine wildromantische Steilküste und Naturstrand, sowie eine rauschende Ostseebrandung und ruhiges Wasser im Haff, bieten ein ideales Revier zum Segeln und Surfen. Am Salzhaff kann man hier ein besonderes Stück Natur genießen. Am Ostseestrand kann man auf Bernsteinsuche gehen und auf der 170m langen Seebrücke einen Spaziergang machen. Zudem ist die Brücke ein sehr guter Platz zum angeln.

5. Campingplatzmöglichkeiten: Schnuppertauchen täglich für 35,00 € mit täglich beginnenden Anfängerkursen ab 199,00 €, Ausfahrten und Tagestörns zu Historischen Wracks, Kanuverleih für 8,00 €/ Stunde

 

Fahrradverleih:

 

Während der Öffnungszeiten der Rezeption, kann man sich dort ein Fahrrad ausleihen. Halbtags zahlt man hierfür 4,00 €, ganztags sind es 8,00 €. Mittlerweile haben wir diesen Campingplatz schon drei Mal besucht. Bei unserem letzten Besuch haben wir uns für einen halben Tag ein Fahrrad gemietet. In der Rezeption hatte ich nach einem Fahrrad zur Miete gefragt. Ich wurde dann angewiesen, mir hinter dem Gebäude eins auszusuchen und mir die darauf befindliche Nummer zu merken, um diese dann dem Herrn in der Rezeption mitzuteilen. Dieser trug Sie dann mit meinem Namen in einem Buch ein, kassierte die 4,00 € ab und überreichte mir den Schlüssel. Das Damen Rad war sehr gut und hat sich schön einfach fahren lassen. Allerdings war es ganz schön mistig. Von den Griffen hatte ich anschließend schwarze Handflächen. Ansonsten ist es ein guter und günstiger Service, falls man keine eigenen Räder dabei hat oder man für Besuch ein zusätzliches benötigt.

 

Rechnungspreis:

 

Campingplatz im C-Bereich mit einer Aufenthaltsdauer von 5 Tagen Anfang Juli 2016 in der Hauptsaison:

Obejekt-Grundpreis 5 Tage á 18,90€ = 94,50€
2 Erwachsene 5 Tage á 7,60€ = 76,00€
Schrankenkarte = 0,90€
Kurtaxe = 20,00€
Gesamtbetrag = 191,40 €

 

Die Nebenkosten wie Duschen, Strom, Wasser, Abwasser sowie WLAN sind in den Preisen enthalten.

Im April diesen Jahres waren wir nun ein zweites Mal auf dem Campingplatz. Für unseren diesjährigen Besuch haben wir sechs Tage geplant gehabt, für die wir in der Nebensaison nur 179,10 € zahlen sollten. Etwas über 10,00€ günstiger als in der Hauptsaison und dann haben wir auch noch einen Tag zusätzlich gehabt, also zum Vergleich zum Vorjahr den sechsten Tag geschenkt.

 

Da wir uns für dieses Jahr eine ACSI Camping Card zugelegt haben, konnten wir diese gleich beim bezahlen austesten. Der Hammer für uns war dann tatsächlich, dass wir nach Eingabe unserer Camping Card statt der ursprünglichen 179,10€ nur noch 144,60€ zahlen sollten. Online habe ich die Camping Card für gerade Mal 15,95€ gekauft. Mit nur einem Campingaufenthalt habe ich den Erwerb dieser Karte schon wieder raus gehabt. Erwerben kann man die Karte auf folgender Seite:

http://webshop.acsi.eu/de/campingcard-acsi/campingcard-acsi-2017.html

 

Abreise:

Wer eine Unterkunft gemietet hat muss diese bereits um 10.00 Uhr verlassen. Stellplatz Nutzer so wie wir, haben bis 11.00 Uhr Zeit zum abreisen.

 

Fazit:

Wir haben hier fünf Nächte verbracht, die uns sehr gut gefallen haben. Jeden Tag, konnten wir hier etwas neues sehen und erleben. Die Umgebung ist einzigartig und hat uns viele schöne Eindrücke und Erlebnisse geschenkt. Immer mit dem Fahrrad unterwegs, haben wir hier schöne Touren gemacht. Die Umgebung bietet viele interessante Wege, die wir in den wenigen Tagen gar nicht alle erkunden konnten. Der Campingplatz ist sehr gepflegt und hat uns sehr gut gefallen. Die Preise sind sehr günstig und das Personal freundlich. Wir haben uns hier rundum wohl gefühlt und geben sehr gerne unsere Empfehlung für diesen Platz weiter.

 

Bewertung:

Ein perfekter Campingplatz der alles hat, was man sich beim Campen wünscht. Ein direkter Strandzugang rundet den gepflegten Platz Atmosphärisch ab. Das Essen & Trinken in dem eigenen Restaurant ist sehr gut und die Einkaufsmöglichkeit sehr vielfältig. Gehört für uns auf die Liste unserer Lieblingsplätze.

 

Nachtrag:

Der Campingplatz ist einer der Besten, den wir im Jahr 2016 besucht haben. In der Saison hatten wir in Europa ungefähr 15 Campingplätze getestet. Zum Start der neuen Saison 2017, waren wir wieder auf diesem Platz. Noch immer geben wir gerne unsere Empfehlung weiter.

 


RÜGEN



Campingplatz Drewoldke in Altenkirchen:

 

Pro:
gepflegt,bewacht,direkter Strandzugang,Barrierefrei,Hunde erlaubt

Kontra:
ein Restaurant hat gefehlt

Empfehlenswert: Ja

 

www.camping-auf-ruegen.de
info@camping-auf-ruegen.de

Campingplatz Drewoldke
Zittkower Weg 27
18556 Altenkirchen
Telefon: 038391 - 12965

 

Aktuelle Öffnungszeiten:
Täglich von 8:00 Uhr - 19:00 Uhr
Bei späterer Anreise (bis 22:00 Uhr) erreichen Sie einen Platzwart vor Ort.

 

Beschreibung:

Mit dem PKW, konnten wir auf sehr bequeme Art, anreisen. Unser Navigationssystem hatte den Campingplatz sogar als Sonderziel gespeichert, so dass wir gar keine Probleme hatten. Gelegen in einer Nebenstraße, ist er ungefähr 500m, von einer Bushaltestelle, die an der Hauptstraße liegt, entfernt. Der Campingplatz, liegt direkt an der Ostsee und bietet mehrere Zugänge zum Strand. Ein schöner Sandstrand, gemixt mit Muscheln und Steinen.

 

Hier kann man mit dem Zelt, Klappfix, Wohnwagen, Dachzelt oder Wohnmobil anreisen. Wir sind zu viert, mit zwei Zelten, auf dem Campingplatz von Wittow (Rügen) gewesen. Mit unseren Zelten, durften wir selbst bestimmen, wo wir stehen möchten. Der Bereich für die Zelte ist sehr groß. Es war noch genügend Platz, so dass wir noch nicht einmal, direkte Nachbarn hatten. Es gibt Parkplätze an den Zeltplatzbereichen, so dass man seinen PKW, immer im Blickwinkel hat und auch nicht soweit laufen muss, wenn man einen Teil seiner Kleidung im PKW aufbewahrt. Für Wohnmobil oder Wohnwagen Fahrer ist es sehr empfehlenswert, vorab telefonisch beim Campingplatz anzurufen und zu reservieren bzw. erst einmal nachzufragen, ob überhaupt, ein Platz verfügbar ist. Die Plätze sind hier begrenzt und wie wir, während unseres Aufenthalts mitbekamen, ständig ausgebucht. Zudem gibt es hier nicht sehr viel Privatsphäre, die Plätze sind nicht richtig in Parzellen aufgeteilt und auch nicht weiter mit Büschen angelegt. Insgesamt ist der Platz überwiegend halbschattig, durch hohe Kiefern, gelegen. Jeder Platz verfügt über Strom und Satellitenanschluss. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, eine Ferienwohnung, ein Ferienhaus oder einen Wohnwagen zu mieten/auszuleihen.

 

Ausstattung/Umgebung: 

In den Sanitärgebäuden, findet man großräumige Wasch- und WC-Kabinen, komplett geschlossene Dusch- und Waschkabinen, extra Waschtische mit Spiegel, eine Fußbodenheizung in den Sanitärgebäuden, ein Senioren- und Behindertenbad, ein Kinderbad, Waschküche mit Waschmaschinen, Trockner und Handwaschbecken, einen Wickelraum mit Kinderbadewanne und Wickelunterlage, Tiefkühlmöglichkeiten, Kochplatten und Heißwasserwaschbecken. Zudem ist der Campingplatz mit einem Spielplatz, einer älteren Tischtennis Platte, einer Kiteschule, einer Cocktail Bar und einem Einkaufsmarkt ausgestattet, in dem man alle wichtigen Dinge, des täglichen Bedarfs erhält. Täglich bekommt man frische Brötchen, Gebäck und Kuchen, sowie frischen Kaffee im Einkaufsmarkt. Nachteil ist, dass es keine Gaststätte auf dem Gelände gibt. Die nächste Möglichkeit gibt es hier bei Netto (ca. 2km entfernt) in Altenkirchen (liegt direkt an der Hauptstraße). Hier bekommt man, in einem kleinen Döner Imbiss, auch Pizza und Nudelgerichte. Die Pizza war unheimlich lecker und ist empfehlenswert. Zudem findet man vor Netto auch noch einen Fischimbiss, bei dem man auch, Fischbrötchen erhält. Netto hat hier sogar am Sonntag geöffnet. Ein Bankautomat, eine Tankstelle und mehrere Shops, befinden sich hier ebenfalls.

 

Der Platz ist Barrierefrei und Hunde dürfen auch mitgebracht werden.

 

Freizeitmöglichkeiten: 

In Altenkirchen findet man eine alte Kirche mit alten Gräbern, die sehr interessant und sehenswert sind. Zudem gibt es in der Nähe noch Kap Arkona, ein Großsteingrab und Vitt, ein altes Fischerdorf, dass man unbedingt mal gesehen haben muss.

 

Tipp: 

Ganz besonders wichtig ist auch, dass man an Sonnenschutz denkt. Auf Rügen ist es fast immer windig, was gerade im Zusammenhang mit der Sonne, zu schnellem Sonnenbrand führt.

 

Preise: 

Wer für die Anreise auf sein Auto verzichtet und mit Fahrrad, zu Fuß oder der Bahn anreist, erhält hier 10% Rabatt auf die Gesamtrechnung seines Aufenthalts.

Aktuelle Preise findet Ihr hier: http://www.camping-auf-ruegen.de/preise/

Rechnungspreise:
- Preis pro Erwachsenen/Tag = 4,00€
- Standgebühren für Zelt bis 6qm/Tag = 3,50€
- Abstellgebühr PKW/Tag = 2,50€
- Energieanschluss pauschal pro Tag = 2,50€
Es fällt zusätzlich eine 10,00€ Pfandgebühr für die Duschkarte an. Diese Gebühr bekommt man bei der Abreise zurück, sowie das aufgeladene Restguthaben vom Duschen.

 

Essen: 

Gaststätte ARCUN
Kap Arkona

Preise:
Alster / Diesel 0,3l = 2,50 €
Bier 0,3l = 2,60 €
Backfischbrötchen = 3,50 €

Ristorante Pizzeria
" La Dolce Vita"
Am Markt 5
18556 Wiek Rügen

www.pizzeria-ruegen.de

Preise:
Pizza Salami = 8,60 €
Pizza Magarita extra Champignons = 8,90 €

Fleisch- und Wurstwaren Radtke
Straße des Friedens 20
18556 Altenkirchen
(bei Netto mit drin)

Preise:
Grillfleisch pro kg = 11,99 €
Schaschlik Spieße pro kg = 9,99 €

 

Fazit:

Insgesamt waren wir zu viert eine Woche dort mit zwei Zelten und haben etwas über 150€ insgesamt gezahlt. Für uns war es eine sehr gute Möglichkeit, günstigen Urlaub, in der Natur zu machen und das Meer in der Nähe zu haben. Wir waren alle mit Fahrrädern dort und haben es genossen, die schönen Wege der Insel zu erkunden. Es gab einige Interessante Sehenswürdigkeiten. Die Einkaufsmöglichkeit auf dem Campingplatz, war leider nicht sehr gut. Es waren wirklich nur die nötigsten Dinge dort und diese waren einfach zu überteuert. Deshalb hat es uns, immer nach Altenkirchen, zum Einkaufen geführt. Der Zeltplatz war sehr ruhig. In den nächtlichen Stunden, hat man hier nur die plätschernden Wellen, vom Meer gehört. Der gesamte Platz war gepflegt. Die Sanitäranlagen allerdings, gerade in den Abendstunden, leider schmutzig. Hier wird scheinbar nur einmal am Tag sauber gemacht, was mir persönlich, auf einem Zeltplatz, bei dem ständigen Menschenwechsel, nicht genug ist. Ich hätte kein Problem damit, hätte es hier zumindest, Desinfektion in den Toiletten gegeben.

 

Die Brötchen waren uns auf dem Platz zu teuer. Wir sind hierfür immer mit dem Fahrrad nach Altenkirchen gefahren, wo es bei Netto mit drin einen Bäcker gibt. Beim Duschen musste man hier sparsam mit dem Wasser sein. Bei 0,25€ pro Minute, kann dies schnell ins Geld gehen, wenn man gerne und lange duscht. Unser o2 Handynetz hat immer sehr geschwankt. Wer hier Internet nutzen möchte, muss geduldig, mit der langen Leitung sein. An sich waren wir soweit zufrieden. Wir hätten uns ein Restaurant gewünscht, bei dem man, für Schlechtwetter Tage, auch mal etwas in gemütlicher Atmosphäre essen kann.

 

Zum Essen gehen empfehle ich die Pizzeria in Wiek und die Gaststätte ARCUN mit leckeren Fischbrötchen am Kap Arkona.

 

Bewertung: 

Die Preise waren günstig, gut gelegener Platz, das Personal war immer freundlich und zudem bekommt man direkte Meer Nähe geboten. Ein Nachteil ist, dass es keine Möglichkeit zum Essen gehen auf dem Platz gibt.